Pressemeldung des DRIV

Abteilung Rollhockey

 

2. Bundesliga Herren, 8. Spieltag

 

Erstellt am: 29. November 2017

 

 

VfL Hüls – SG Blue Lions 11:4 (6:1)

 

(tg) Hüls deklassiert die Blue Lions mit 11:4 und verschafft sich an der Ligaspitze deutlich Luft vor den Verfolgern aus Schweinfurt. Derweil ging es in Allstedt abermals in eine Sonderschicht, dieses Mal aber mit gutem Ausgang für sie Sachsen-Anhaltiner, die Böhlitz-Ehrenberg im Penaltyschießen mit 5:2 be-zwingen.

 

Ein Traumstart verschaffte dem Altmeister aus Hüls den nötigen Rückenwind, um im Spitzenspiel gegen die ostdeutschen Blue Lions für klare Verhältnisse zu sorgen – und die Spitzenposition in der Tabelle auszubauen.

Tim Kenda (6./10.) und Alexander Peuser (13./14.) brachten ihre Farben mit zwei Doppelschlägen auf Marschrichtung. Zwar ge-lang Enrico Rhein kurz darauf der Anschlusstreffer, (17.), dem jedoch postwendend das 5:1 von Niels Mickeleit folgte. Tim Kenda machte schließlich nicht nur das halbe Dutzend noch vor dem Pausenpfiff voll, sondern zurrte damit auch den Dreier schon ziem-lich fest.

Nach Wiederbeginn sorgte Thomas Köhler mit dem 2:6 für einen Moment für Hoffnung im Lager der thüringisch-sächsischen Spielgemeinschaft (26.). Doch es wollte den Löwen trotz guter Möglichkeiten keine weitere Verkürzung gelinge, sodass Tim Kenda und Niels Mickeleit mit ihrem Doppelpack in der 35. Minute bereits die letzten Zweifel am VfL-Erfolg beseitigten. Randy Thiemers 3:8 (39.) war somit reine Ergebniskosmetik, die aber auch wieder verblasste, als in den Schlussminuten Niels Mickeleit (45.), Tobias Hoppe (46.) und Alexander Peuser (47.) die Hülser Torausbeute zweistellig machten. Das Schlusswort war derweil den Gästen überlassen, wenngleich der Jubel nach Thomas Köhlers 4:11 sehr verhalten ausfiel.

 

VfL Hüls: P. Rupsch; T. Kenda, T. Hoppe, J. Herrmann, M. Prechtel, N. Mickeleit, A. Peuser, A. Mohammad. – SG Blue Lions: S. Lutz; T. Köhler, R. Thiemer, R. Weck, M. Mühlmann, S. Köhler, E. Rhein, M. Rehfeld. – Schiedsrichter: M. Wittig.

 

Torfolge: 1:0 (6.) T. Kenda. 2:0 (10.) T. Kenda, 3:0 (13.) A. Peuser, 4:0 (14.) A. Peuser, 4:1 (17.) E. Rhein, 5:1 (17.) N. Mickeleit, 6:1 (19.) T. Kenda, 6:2 (26.) T. Köhler, 7:2 (35.) T. Kenda, 8:2 (35.) N. Mickeleit, 8:3 (39.) R. Thiemer, 9:3 (45.) N. Mickeleit, 10:3 (46.) T. Hoppe, 11:3 (47.) A. Peuser 11:4 (50.) T. Köhler. – Zeitstrafen: VfL 2 min (T. Kenda/20.) – SGBL 0 min - Teamfouls: VfL 5 – SGBL 3.

 

 

Tim Graumann (ViSdP) • 0171 / 163 96 69 • pr-rollhockey@driv.

kompletter Artikel zum Download
PM2017-204.pdf
PDF-Dokument [73.3 KB]